Meditation

Meditation — Übung im Sein Lassen

Meditation möchte den Geist in die Ruhe führen. Wir nehmen uns Zeit die Gedanken still werden zu lassen. Sie dürfen Pause machen. In der Stille brauchen wir nichts zu bewerten oder zu beurteilen.

Wir üben uns in wertneutraler Offenheit.
Wir erlauben uns das „ So – Sein “.
Wir üben uns die Einzigartigkeit des Moments zu erleben.

Der Geist lernt stabil, ruhig und friedvoll zu sein. Durch eine gelassene innere Haltung lernen wir, in der Entspannung zu einer wachen Ruhe zu kommen.

Mit den Hindernissen umzugehen, die das Alltagsbewusstsein geschäftig sein lassen, ist eine der Hauptübungen. Die Aktivitäten des Geistes wie Denken, Fühlen, Meinen, Werten, Planen, Handeln werden wir lernen, nicht zu reflektieren.

Wir lassen sie ziehen, ohne sie zu bewerten, ohne uns zu beurteilen.

Aus dieser wachen Ruhe können sich Klarheit und innerer Frieden entwickeln. Wir erleben Gelassenheit  und genießen  die Ruhe  des zufriedenen